Zum Inhalt springen
Landschaftsbild mit Feld und 2 Bäumen
Landschaftsbild mit Feld und 2 Bäumen
Landschaftsbild mit Feld und 2 Bäumen
Landschaftsbild mit Feld und 2 Bäumen
Landschaftsbild mit Feld und 2 Bäumen
Kath. Familienbildungsstätte Simmern e.V.

Katholische Familienbildungsstätte Simmern e. V.

Bildung - Begegnung - Begleitung - Beratung

Fotocollage fbs Simmern

Familienbildung hat viele Facetten

Familien in all ihrer Vielfalt sind herzlich eingeladen, an den Kursen und Veranstaltungen teilzunehmen.

Mitmachkampagne

Herzlich Willkommen

In der kath. Familienbildungsstätte Simmern e. V. sind Haupt - und ehrenamtlich Mitarbeitende und die Referierenden davon begeistert, Bildungsangebote zu initiieren, die eine vielfältige, offene, demokratische, gewaltfreie und solidarische Familie(n) Gesellschaft bereichern, fördern und stärken.

 

Eltern und Kinder zu begleiten, Familien zu stärken und in Prävention zu investieren, sind tragende Säulen in der Familienbildungsarbeit der Familienbildungsstätten im Bistum Trier.

Alle Interessierten sind ganz herzlich eingeladen, teilzunehmen, mitzumachen und mitzugestalten.

 

Dialogisch, wertschätzend und mit viel Lust auf Austausch werden die Kurse und Veranstaltungen fachkompetent begleitet.

Ganz herzlichen Dank an alle, die sich in so vielfältiger Weise tatkräftig engagieren.

 

Bitte rufen Sie uns auch an, wenn Sie Fragen, Kritik oder Anregungen haben - wir freuen uns auf den Kontakt.

 

Mit allerbesten Grüßen

Konni Faber

Leitung und Geschäftsführung fbs Simmern e. V.

Weitere Informationen

Liebe Mitglieder der familienbildung deutschland,
liebe Kolleg*innen,

anbei senden wir Ihnen das Positionspapier FAMILIENBILDUNG stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt, aber braucht dafür bessere Absicherung“ des Kooperationsverbunds Familienbildung (Ko:Fa). Die Familienbildung spielt eine bedeutende Rolle im gesellschaftlichen Zusammenhalt, doch die gegenwärtigen Krisen setzen sie erheblich unter Druck.

Die drei wichtigsten Punkte des Papiers sind:

  1. Erhalt des breiten und niederschwelligen Angebotsspektrums der Familienbildung: Angesichts der finanziellen Belastungen durch Kostensteigerungen und Einsparungen in kommunalen Haushalten ist es entscheidend, das breite Angebotsspektrum der Familienbildung zu bewahren. Dies beinhaltet den Erhalt von kostenlosen und niederschwelligen Bildungsangeboten.
  2. Finanzielle Unterstützung für Familienbildungsträger: Familienbildungsträger sollen kurzfristige und unbürokratische finanzielle Hilfen erhalten, um steigenden Kosten entgegenzuwirken und präventiv wirksame Lern- und Begegnungsorte weiterhin bieten zu können. Mittelfristig ist eine robuster gestaltete Grundfinanzierung der Träger erforderlich.
  3. Politische und finanzielle Stärkung der gemeinwohlorientierten Familienbildung: Der Kooperationsverbund Familienbildung fordert eine politische und finanzielle Stärkung der gemeinwohlorientierten Familienbildung auf allen politischen Ebenen (Kommune, Land, Bund). Dies soll sicherstellen, dass Familienbildung offenbleibt und für alle zugänglich ist, unabhängig von finanziellen Voraussetzungen.

Wir hoffen, dass Sie das Positionspapier für Ihre eigenen Zwecke nutzen können und freuen uns über Ihre Initiative und Abstimmung mit den Ländern und Kommunen, um eine für alle zugängliche Familienbildung sicherzustellen.

Zudem möchten wir Sie bitten, das Positionspapier auch in Ihren Netzwerken zu verbreiten, und danken Ihnen bereits im Vorfeld für Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen


Aline Gehrt
Leiterin der Fachstelle

………………………………………..
familienbildung deutschland – Kath. BAG für Einrichtungen der Familienbildung
In der Sürst 1
53111 Bonn
Tel.: 0228 684478-20
Mobil: 0176 50810978
www.familienbildung-deutschland.de

 

Hier die PDF zum Positionspapier:

Queer Hunsrück

Herzliche Einladung zu offenen Treffen

Austausch - Unterstützung - Aktivität

Ab Dienstag, 20.02.24 gibt es in der Fabi einen offenen Treff für queere Menschen jeden Alters. Die Treffen bieten einen Raum, sich kennenzulernen, sich auszutauschen und sich gegenseitig zu unterstützen. Es können wichtige Informationen ausgetauscht und gemeinsame Aktivitäten geplant werden. Diese offenen Angebote wollen auch dazu beitragen an einer toleranten offenen Gesellschaft und Gemeinschaft mitzuarbeiten und die Queere Sichtbarkeit im Hunsrück zu erhöhen.
Datum:
17. Sept. 2024

Termine

Dienstags, 17.09./ 19.11./ 17.12.2024

Uhrzeit: 18.00 – 20.00 Uhr

Mehr Infos auch unter Queer-Hunsrueck@gmx.de oder Tel. in der Fabi 06761-95020

 

Hier die PDF zum Flyer Queer Hunsrück:

Fortbildungen von QueerNet RLP e. V.

Seit 2012 führt QueerNet RLP e.V., gefördert durch das rheinland-pfälzische Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration, landesweit das „Projekt Familienvielfalt“ durch. Für Fachkräfte in Familien- und Jugendeinrichtungen sowie für alle Interessierten stehen Koordinator_innen in Mainz, Trier, Kaiserslautern und Koblenz sowie auf Landesebene als Ansprechpartner_innen zur Verfügung. Diese beantworten Fragen zu gleichgeschlechtlichen und transidenten Lebensweisen und Regenbogenfamilien und geben Informationen zur Unterstützung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transidenten und ihren Angehörigen. Die Koordinator_innen können ein speziell für die Fachkräfte von Familien- oder Jugendeinrichtungen zugeschnittenes Fortbildungsangebot erstellen und vor Ort durchführen. Außerdem besteht die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Fachkräften an zentralen Tagesfortbildungen teilzunehmen. Diese bieten einen Überblick über wichtige Fragen zu homo-, bi- und transsexuellen Lebensweisen und lassen Raum für Fragen und Wünsche sowie für den professionellen Austausch mit Kolleg_innen. Weitere Informationen finden Sie unter hier.

Interessante Fortbildungen und kompetente Unterstützung "queer leben" unter http://www.queernet-rlp.de/projekte/familienvielfalt

Weiße Taube mit Ölzweig im Schnabel. Der Hintergrund ist gelb/blau. Text in Großbuchstaben: STAND WITH UKRAINE

Es ist Krieg mitten in Europa

Kinder nehmen diese schreckliche Tatsache auf unterschiedlichen Ebenen wahr.
Eine wichtige Frage ist, „wie können wir als Erziehende oder erwachsene Begleitende die Ängste unserer Kinder minimieren und über diese schwierige Situation sprechen?“
Die Kinderpsychiaterin und UNICEF-Komitee-Mitglied Dr. Schlüter-Müller gibt dazu Empfehlungen.
Hier der Link

unter rund https://www.baer.bayern.de finden Sie weitere hilfreiche Links um sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.
Bitte rufen Sie uns gerne an, wenn Sie persönliche Unterstützung brauchen!

Elternberatung – Unterstützung und Informationen - Frühe Hilfen für Familien

Wenn sie Unterstützung in Ihrer persönlichen Familiensituation brauchen, sprechen Sie uns an, wir bieten ihnen individuelle Beratung durch erfahrene Fachkräfte oder informieren Sie gern über Beratungsstellen oder Institutionen, die Ihnen weiterhelfen können.

Es gibt im Kreis unterschiedliche Unterstützungssysteme mit koordinierten Hilfen und Maßnahmen für Eltern und Kinder.

Auf der Seite www.rheinhunsrueck.de ist eine Übersicht über alle Angebote „frühe Hilfen“ für Eltern mit Kindern bis drei Jahren zu finden z. B.  Patenschaften für junge Familien, Familienhebammen oder Familienkrankenschwestern.

Weitere Beratung – Hilfe und Unterstützung finden Sie z. B. hier:

Erziehungs-, Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle des Bistums Trier

Gerbereistraße 4
55469 Simmern, 
Tel. 06761- 4344

Beratungsdienste des Caritasverbandes

mit Geschäftsstellen in Simmern, Boppard und Kastellaun
Tel. 06761- 919670

Lebenshilfe Rhein-Hunsrück

Bei der Lebenshilfe Rhein-Hunsrück können Eltern und Kids mit Beeinträchtigungen oder Behinderungen umfassende Beratung und Begleitung finden. 
Tel. 06762 - 40290

Frauen Notruf e. V.

Beim Frauen Notruf e. V.
Mühlengasse 1
55469 Simmern
Tel. 06761 - 13636 finden Frauen, Mädchen und Jungen die (sexualisierte) Gewalt erleben oder erlebt haben, Unterstützung und Beratung.

Hilfetelefon "Gewalt gegen Frauen"
08000 116 016 und online Beratung:
www.hilfetelefon.de 

aktuelle Pressemitteilung des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 05. Mai 2020
hier:

Antrag
http://www.kizdigital.de/   

Nationales Zentrum Frühe Hilfen (NZFH)
https://www.fruehehilfen.de/index.php?id=2562